Runde um den Molvensosee

Der Dienstag wurde dafür auserkoren den Molvenosee zu umrunden. Erstmal eine sehr kurvenreiche Anfahrt bewältigt (Elmars Spruch alle paar Minuten " ich lass mal kurz nen schnellen Italiener vorbei) , aber das ist hier eben in der Gegend so, da sind einfach zu viele Berge im Weg 😉 Dort angekommen erstmal kurz "geschockt" weil Massen an Touris vor Ort waren……Scharenweise aus Bussen geströmt sind und wir schon kurz vorm abbrechen waren. Allerdings haben sich von den ganzen Touris kaum welche dafür entschieden um den See zu wandern. Ihr seht schon, wir haben den Rundgang tatsächlich gemacht und sind glücklich hierüber....

Monte Trient……wir kommen wieder

Elmar Plan für den Sonntag stand schon ein paar Tage. Es galt den Monte Trient zu erklimmen, nicht von ganz unten, aber 500 Höhenmeter wären es schon gewesen. Hääää…warum schreibt sie jetzt in der Vergangenheitsform?? Tja…..WEIL die Frau Agricola die Tour leider versaut hat. Und nicht wie vielleicht erst von mir selbst vermutet, dass ich den Aufstieg nicht schaffe….Nein….deshalb nicht. Aber erstmal von vorne. Während ich eine Morgenrunde mit den Hunden gedreht habe ist Elmar zum Bäcker geflitzt und hat frische Semmeln besorgt. Nach einem ausgiebigen Frühstück für uns und die Fellnasen haben wir den Rucksack für die Tour gepackt....

Hallo Trient….und Hallo Regen…..

…..kein Campingurlaub ohne Regen. Und da haben wir uns schon gewundert, warum sich gestern der halbe Campingplatz auf den Heimweg gemacht hat 😉 Aber hey…..da haben wir schon schlimmeres überstanden als so ein bisschen Regen. Den noch recht trockenen Vormittag haben wir dazu genutzt die 25 km entfernte Stadt Trient zu begutachten. Die Suche nach einem Parkplatz hat sich erstmal als kniffelig gestaltet……also dann doch in ein Parkhaus was wir eigentlich vermeiden wollten…..weil die Italiener ja so viel kleinere Autos haben. Danach ging die Stadterkundungstour los. Der Piazza Duomo ist meeeega groß, mit Brunnen in der Mitte und einer Kirche....

Die ersten Tage am Levicosee

Da simma nun, der lang ersehnte Urlaub, diesmal am unteren Ende von Südtirol. Anreise war am Montag. Diesmal war mal über den Brenner geplant, daher haben wir bei der Abfahrt zu Hause Garmisch angepeilt. Irgendwann sind dann die ersten Schilder aufgetaucht, dass ab dem 28.8 bis zum 10.9 (ach so ein Zufall, das is ja genau der Bereich unseres Urlaubs 😉 ) die Durchfahrt durch Garmisch gesperrt ist und man von dort nicht zum Brenner gelangen kann. Haben uns beim ersten Schild noch nicht viel dabei gedacht, WEIL……wir davon ausgegangen sind das ja irgendwann mal eine ausgeschilderte Umleitung erfolgen wird....

Tierschutzhunde – Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier

Mein geschriebener Bericht in einer Hundezeitschrift: Tierschutzhunde sind eine Herausforderung die sich jeder stellen kann, wenn er dazu bereit ist und sich bewusst macht, dass er einen Hund aufnimmt von dem man nicht weiß was er bisher erlebt hat. Wir haben uns dieser Herausforderung gestellt…….wir, das sind Elmar und Maren ….und wir haben uns im Herbst 2014 dazu entschieden, die Luz aus dem Tierschutz aufzunehmen. Luz war ca. 9 Monate alt und abgemagert obwohl sie in Spanien im Tierheim betreut wurde. Sie wurde laut Angaben des Tierschutzvereins auf der Straße geboren wo sie ein halbes Jahr verbracht hat und danach...

Good bye sky.de – Hello ….

… Catherine (*2009, Kenia) and Hikma (*2013, Äthiopien). So vor Weihnachten und dem Jahreswechsel ist ja immer die Zeit in der man vermehrt zum grübeln kommt. Was man so vorhat, was war und was gerade so passiert. Schon vor ein paar Jahren haben wir die Patenschaft von Catherine übernommen. Damit wird ihr in ihrer Heimat eine Schulausbildung ermöglicht, aber auch die Familie wird dadurch unterstützt. Das Programm schafft Möglichkeiten dem Kind an Bibelunterricht, medizinischer Versorgung, Schuluniform und Schulunterricht zu erhalten. Aber auch Freizeitangebote werden ermöglicht. Ihr Vater hat eine Teilzeitstelle in der Landwirtschaft und die Mutter ist zuhause. Dazu kommen...

Nassenbeuren. Punkt.

Mal einen Rundflug bei Nassenbeuren gemacht. Wird so langsam mit dem Verstehen der Kamera der DJI. Viel Spaß beim kucken. Elmar. Kapelle Nassenbeuren No Description

Ein neuer Quadrocopter. Oder: Spielzeug für die Männer :-)

Eigentlich hätte das ja gar kein richtiger Blogeintrag werden sollen. Aber nach dem ich doch Resonanz auf mein erstes Testpano bekommen habe schreibe ich ein paar Worte.  Diese Woche habe ich mir eine DJI Phantom 3 Professional gebraucht gekauft. Der Verkäufer machte einen ordentlichen Eindruck und ich konnte dat Dingens persönlich abholen. Drei Akkus, Rucksack und diverse Filter rundeten das Einkaufserlebnis klasse ab. Zuvor flog ich eine Yuneec Typhoon. Aber die Möglichkeiten waren sehr begrenzt und ich will doch wieder Panos machen. Aus der Luft. Und das DJI Teil ist sensationell. Kein Vergleich zur Yuneec. Schneller. Wendiger. Tolle 4K Kamera....