Sonne….Berge…..Apfelblüte…und ganz viel Marmor

Heute gings nach einem gemütlichen Frühstück in der Sonne zum Jahrmarkt nach Laas. Jahrmarkt bedeutet hier…..ein paar Stände stehen entlang einer schmalen Straße….80% Klamotten, 5% Krimskrams, und 10% Essen und Trinken. Die Herren haben sich eine Bratwurstsemmel schmecken lassen und die Hunde haben die vielen Gerüche auf sich wirken lassen, einschließlich dem LKW auf dem ein paar Ferkel angepriesen wurden….lebend wohlgemerkt Und dann gings im Ort direkt weiter zum Marmoraufzug der 1929 gebaut und 1930 in Betrieb genommen worden ist. (Ich hab mir tatsächlich von einem Infoschild etwas merken können *hihi*) An der „Talstation“ des Aufzugs haben wir ein lauschiges...

Südtirol….wie hab ich dich vermisst.

Heute gings mit unseren Freunden los Richtung lang geplanter Camperreise nach Südtirol, ums genau zu sagen…diesmal nach Schlanders zum Camping Vogelsang der erst im vergangen Jahr eröffnet hat. Gepackt war gleich, inzwischen sind wir ja schon Profis und wir wissen was wir einpacken und vor allem wo es im Wohnwagen seinen Platz finden wird. Die Anreise lief super, bis auf ein paar „Schnarchzapfen“ die wir aber erfolgreich von der Straße mobben konnten 😉 (Dank Licht-/&Hupe seid Dank (hihi) Nachdem die Straßen sonst superfrei waren …waren wir viel zu früh am Platz und mußte noch warten bis der Cheffe vom Platz...

40 Liter Nudelwasser

Fakten: 40 Liter. Über Kleinanzeigen gekauft. Technik: LED gepimpt von mir mit separatem Blaulicht. Sonst Original. Zwei Eheim Compact 300 Strömungspumpen. Gepimpt mit Silikonschlauch. Original Heizstab. Sander Piccolo Abschäumer mit Eheim 100 Luftpumpe. Noch fragen? Jetzt heißt es abwarten, regelmäßig Wasser testen und immer wieder neues im Becken entdecken. … Weitere Bilder folgen …

Begleithundprüfung – unser erstes gemeinsames Ziel

Hä? So wirst du wahrscheinlich denken. Was will er jetzt schon wieder? Aber von Anfang an. Vor einem Jahr wurden wir gefragt ob wir Lust und Motivation haben die Begleithundprüfung abzulegen. Wir, das sind Elmar und Luz. Die erste Frage die sich mir stellte: für was?? Über den Winter grübelte ich. Sah irgendwie keinen Sinn darin. Aber wir ließen uns „einlullen“ und so begab es sich zum Frühjahr das Training zu beginnen. Dies fand immer Mittwoch Abend statt. So nach einem stressigen Tag. Das hieß im nachhinein eigentlich nur alle 14 Tage effektives Training. Und dann stand der Termin fest:...

Kein Camping ohne Regen

Was gar nicht so schlimm ist….weils ja nur a bisserl Regen war….viel weniger als wir gehofft hatten bei den sehr regnerischen Voraussagen. Ein guter Tag beginnt natürlich wieder mit einem leckeren Frühstück. Danach stand erstmal die Stadt Schweinfurt auf dem Programm…..einmal durch die Stadt struchteln und für Elmar nach einer Jacke suchen. Erste Erinnerung an Schweinfurt wird für uns folgende sein: sehr sehr laut….überall Baustellen und viel Busverkehr in der Innenstadt. Nach dem Spießrutenlauf durch die Stadt haben wir einen Intersport ausfindig gemacht und *taaadaaaa* eine Jacke gefunden. Check….erledigt :o) Somit haben wir das nächste Ziel des Tages angepeilt, nur...

Wunderbares Frankenland

….immer wieder faszinierend…..das Wetter war ja nicht so prickelnd für die Tage des Aufenthalts vorhergesagt…..und jetzt….sind wir den ganzen Tag draußen unterwegs, heute früh sogar ganz ohne Nebel sondern direkt mit Sonnenschein. Tagsüber teilweise sogar die Jacken ausgezogen. Nur am Abend ist es so kalt das wir uns in die Wohnwagen zurückziehen. Aber jetzt erstmal alles von Anfang. Nach dem Frühstück haben sich die Eltern von Matthias angekündigt die nur eine Stunde entfernt wohnen. Wir haben noch eine gemütliche Zeit vor den Wohnwägen verbracht und sind dann zum Mittagessen in die Innenstadt von Volkach gelaufen. Ziel war das Lokal in...

Zweiter Tag…..beginnt mit dem „Nebel des Grauens“

In Italien wußten wir nicht wie wir teilweise die Hitze "überleben" sollen…und hier…..nicht mal zwei Wochen später schlafen wir im Wohnwagen mit Heizung, ich hatte Socken und einen Schal in der Nacht an…und bei der morgendlichen Runde mit den Fellnasen wars neblig und klamm. Egal…..das gehört eben zum "real camper life" ……das macht es ja grad so toll….weil man alles so hautnah mitbekommt. Nach dem Frühstück, das jede Familie in ihrem eigenen Wohnwagen eingenommen hat (draußen wars einfach zu kalt *brrrrr*) sind wir erstmal wieder eine Runde in die Stadt um uns nach einer neuen Jacke für Elmar umsehen wollten....

Und weils so schön ist…..gehts gleich nochmal zum campen

…und zwar mit unseren lieben Freunden und Neu-Campern…..we proudly present: Family Becker :o) Ziel unserer Reise war schnell festgelegt, es sollte ins schöne Frankenland nach Volkach gehen, dem Mekka des Weins.Der Wetterbericht hat uns in den Tagen vor der Abfahrt fast zum Wahnsinn getrieben. Jeden Tag gab es andere vorhersagen, jedoch wurde es immer besser und vor allem besser als daheim. Somit war dann klar: wir fahren auf jeden Fall, komme was wolle…und Heizung haben wir zur Not ja auch dabei. Los gings am Freitag Mittag, ankommen sind wir pünktlich zur Check-In Zeit in Volkach beim Campingplatz Ankergrund. Ein Platz...

Wie schnell zwei Wochen vorbei sein können

Ratzifatzi gingen die letzten zwei Wochen für uns in Italien vorbei, wir haben viel erlebt und das Wetter genossen. Die Abreise haben wir bei Samstag belassen…um dem großen Heimreiseverkehr am Sonntag aus dem Weg zu gehen. Bevor wir abgefahren sind, wollten wir jedoch noch das nahegelegene Werk Colle delle benne erklimmen. Natürlich auch mit dem Hintergrund dass die Hunde für die Rückreise müdegelaufen sind und so im Auto schlafen können. Und wir haben es, wie bei schon allen anderen Ausflügen, nicht bereut hochgelaufen zu sein. Wir sind direkt vom Campingplatz losgelaufen. Es ging mal wieder nur bergauf…….irgendwie aber klar wenn...

Vorletzter Tag in Bella Italia

Wir haben zwar den Stellplatz bis Sonntag gebucht, allerdings soll da das Wetter schon schlecht sein, daher haben wir uns entschieden Samstag Abend heim zu fahren. Da stellte sich natürlich die Frage: Was wollen wir noch unbedingt sehen. Eigentlich stand ja der Monte Trient nochmal auf dem Plan….allerdings ist das Wetter in den Berge so diesig, dass man oben wohl kaum was gesehen hätte. Und daher haben wir uns entschieden, eine andere Runde zu laufen. Diesmal gings nach San Sebastiano auf 1280 m. Ich sags euch, wir und die Hunde sind auf jeden Fall froh wenn wir ab Morgen keine...