Urlaub mit Freunde – Pfalz wir kommen

Obwohl wir erst vor drei Wochen aus dem letzten Urlaub zurück gekommen sind, gings heute schon wieder los zur nächsten Reise.
Diesmal wieder mit unseren Freunden, deren zwei süßen Töchtern und der kleinen Peggy.

Ziel: Guldental.


Da wir unbedingt noch vor der Mittagspause einchecken wollten, gings diesmal in aller Früh schon los. Viel mußte nicht mehr eingepackt werden, das meiste wurde gestern Abend schon im Wohni verstaut.


Auf der Autobahn dann 3/4 der Fahrt extrem wenig Verkehr. Sonntags, kaum LKW´s und viele Langschläfer. So sind wir dann viel zu früh angekommen und konnten entspannt einchecken.

Unsere Freunde waren schon ne halbe Stunde vor uns da. Dann erstmal ein kleiner „Schock“ : keine reservierten Plätze. Die Emails die wir Anfang Januar noch geschrieben haben, sind trotz Bestätigung nicht berücksichtigt worden oder eine andere Vermutung der netten Dame an der Rezeption war, dass wir wohl bei der Systemumstellung „verschluckt“ wurden.Wir hatten aber Glück, da ein Platz noch frei war und der andere genau nebendran bis Mittags geräumt wurde.
Taadaaaa….da steh ma nun.Aufgebaut wieder mal in der Affenhitze, Höchststand heute 31 Grad. Aber bei der Routine die wir haben gings ratzifatzi.
Danach wurde erstmal ausgiebig vor dem Wohnwagen rumgefletzt und der leckere Butterkuchen verspeist.


Ein bisschen Bewegung mußten wir aber dennoch in den Tag reinbringen. Ein Weg führt direkt vom Campingplatz aus in den nahe gelegenen Ort Guldental. Die Kids auf dem Fahrrad/Laufrad und wir mit den Vierbeiner zu Fuß hinterher, immer entlang des Guldenbachs, der den Hunden immer wieder mal die Möglichkeit geboten hat die Füße ins kühle Nass zu hängen.


Im Ort waren wir ein bisschen irritiert, unter „Guldental“ hatten wir uns irgendwie was anderes vorgestellt. Leider keine schönen Häuser, keinen ansprechenden Stadtkern, alles sehr, naja wie soll man es nett ausdrücken: ein bisschen überholungsbedürftig.

Auf der Suche nach einem Eis oder einem Cafe schnell die Ernüchterung: gibts hier ned. Die Bäckerei hat zudem auch noch aktuell Betriebsferien. Na Bravo.

Wir sind noch am Lokal vom Lafer vorbeigekommen, über den wir später am Tag noch ein paar Insiderinfos bekommen haben.
Ein paar Meter weitergelaufen und die Winzerei Zimmermann entdeckt, mit einem wunderschönen Innenhof der geradezu nach uns geschrieen hat: kommt herein und nehmt Platz.


Und dort durften wir dann alle Sorten verkosten und uns entscheiden, was wir mit nach Hause nehmen wollen.


Zurück am Wohnwagen wurde gekocht.
Der Klassiker: Nudeln mit Tomatensauce aufgepimpt mit Ruccula und Parmesan.
Jetzt sitz ma im Wohnwagen und überlegen, wie wir die lästigen Fliegen noch rausbekommen, totschlagen ist keine Option, da würde der Kiko ausziehen wollen.


Morgen ist das Ziel Bad Kreuznach. Wir müssen ein paar Dinge für den Wohnwagen besorgen und verbinden das gleich mit der Besichtigung der Stadt. Sind schon gespannt was sie zu bieten hat.