Rossfeld Panoramastraße mit dem Auto erklommen ….und Berchtesgarden unsicher gemacht

2. Juni 2018 Aus Von maren

Heute gings zur Rossfeld Panoramastraße…klingt ja schon mal sehr interessant…und eine „Freikarte“ für die Mautstraße hatten wir mit der Inzellkarte übergeben bekommen. Also gings nach einer sehr regenreichen Nacht mit viel Donner und Geplätscher und nach einem leckeren Frühstück Richtung Berchtesgarden. Gleich dahinter startet dann die Panoramastraße die wirklich einiges zu bieten hat. Nach ein paar Kurven hatte man schon die erste Aussicht und diese wurde von Kurve zu Kurve immer nur noch besser. Obwohl es heute doch sehr wolkig war, war es doch spektakulär wenn man so weit blicken kann.

An der Obersten Stelle gab es dann doch tatsächlich einen 700 Meter Panoramarundweg den wir bei frösteligen 14 Grad bestritten haben….Jacken haben wir natürlich bei 24 Grad nicht eingepackt 😉 Das Kreuz auf dem Foto wurde 1985 von einem Blitz getroffen und komplett eingeäschert. Im gleichen Jahr wurde dieses dann wieder aufgestellt und vom Pfarrer Sturm neu eingeweiht….seitdem scheint es allen Naturgewalten stand zu halten. Aufgestellt wurde es zum Gedenken an die gefallenen Kameraden.

Der weitere Teil der Straße war dann weniger beeindruckend so das wir uns entschieden haben noch eine Runde durch Berchtesgarden zu laufen.

Als erstes haben wir einen Spießrutenlauf durch kläffende Hunde hingelegt, an jeder Ecke ..in jedem Cafe saß mindestens ein Hund der sich überhaupt nimma eingekriegt hat. Als wieder etwas Ruhe eingekehrt ist standen wir vor einem Laden der Holzarmbanduhren verkauft hat….etwas was Elmar schon seit geraumer Zeit im Kopf herumgegeistert ist. Wir haben uns dann umfangreich beraten lassen…Elmar hat mehrere Uhren anprobiert und recht schnell seinen Favoriten gefunden. Und so darf jetzt die Uhr Namens „Gipfelstürmer“ bei uns ihren Lebensabend verbringen, willkommmen in der Familie.

Und weil das ganze Panorama- und Uhrenkucken so anstrengend war gabs noch ein leckeres Mittagessen. (Superleckerer Veggieburger mit Halloumikäse und dazu Süßkartoffelpommes ….meeeeggaaaaaajammmiii…..und ein echtes Wiener Schnitzel mit Pommes Frites)

Am Nachmittag gings erstmal zu ner kleinen Pause zurück zum Wohnwagen, selbsterklärend mit Kuchen von der Wirtin ……um im Anschluß noch ne Runde um den Kienberg zu drehen, den wir vom Wohnwagen aus ständig im Blick haben. Morgen steht evtl noch die Falkensteinumrundung an…aber das müssen wir erst noch mit unseren Freunden klären die uns besuchen kommen. 🙂

Schönen Abend euch allen noch.