Priorität: Netzstecker

30. September 2011 Aus Von elmar

Welch entspannte Nacht. Keine Wölfe und Bären in Sicht und Hörweite. Beruhigend für Maren 😉

Den Tag begannen wir mit gemütlichem Frühstück. Natürlich mit frischen Vinschgerln. Wir befinden uns ja auch in Vinschgau. Dann mal den Tagesplan durchsprechen. Prio Nummer eins: Netzstecker für den Receiver kaufen. Das italienische Handynetz wird gequält. Ui, ein neuer Megastore Elektronikmarkt in Meran. Ein Highlight laut Presse. Bisher mussten die Meraner immer nach Bozen oder gar Innsbruck fahren. Also auf geht’s. In Meran angekommen sofort den Laden gestürmt. Naja, Megastore ist mal massivst übertrieben. Im Vergleich dazu ist der Mindelheimer Promarkt ein Vierfachmegastore. Mehr sog i net. Und bekommen haben wir nix. Aber in einem klitzekleinen Elektronikmarket konnte uns Easy geholfen werden. Net ganz billig aber der Verkäufer war eine Show. Er überprüfte das Gerät vorab und gab uns eine Einweisung. Der Fernsehabend ist gerettet. Puhhh.

Dann ging es auf den Markt beim Bahnhof. Speck kaufen. Da legst dich nieder. Das war mal ein richtiger Markt. Von Speck, Käse, Wein, Würstel und Klamotten gab es alles in Hülle und Fülle. Ein voller Erfolg. Nach einem Obligatorischen und alljährlichen Rundgang durch die Meraner Innenstadt und einem Mittagssnack ging es zum Dorf Tirol.

Dort quälten wir uns zum Schloss Tirol durch die sengende Mittagshitze. Eine Falknerei war unser Ziel. Bei jedem Urlaub eine Falknerei Besuchen. Klasse. Die Falknerei war zwar nicht der Hit, aber es gefiel uns trotzdem. Zwischendurch noch ein Cappuchino und alles ist gut 😀

Jetzt lassen wir den Abend gemütlich im Wohnwagen ausklingen. Heute mal mit TV. Der Netzstecker funktioniert. Morgen geht es auf das Stilfser Joch und über die Schweiz als kleine Rundreise wieder zurück nach Prad. Ick freu mich so. Hoch auf über 2700 Meter mit über vierzig Kehren. Unterwegs gibt es noch das zollfreie Livignon.

Liebe Grüsse an alle, Fotos gibts Morgen,

die *ElMar*s