Pläne sind da, um umgeworfen zu werden.

Verrücktes Wetter.
Alles in allem hat sich der Regen einfach um ein paar Tage verschoben. Heute früh wars dann zwar trocken, aber ganz schön windig, bedeckt und kühl.
Geplant war eine Runde in der Böhmische Schweiz, aber je weiter wir in die Richtung gefahren sind, desto diesiger wurde es. Irgendwann hat’s zum nieseln angefangen und dann erstmal rechts rangefahren und beratschlagt, dass es überhaupt keinen Sinn macht noch weiter in das greislige Wetter reinzufahren.
Spontan ausm Fenster geschaut, in welcher Himmelsrichtung es am Hellsten ist und somit ganz grob Dresden als neues Ziel angepeilt.

Während der Fahrt hab ich dann unsere Lieblingsapp „Komoot“ angeworfen und geschaut, was es in der Umgebung für Touren gibt.

Die Bezeichnung „Weinbergpfad“ hat uns sofort angesprochen und so war dann die Entscheidung schnell gefallen, was wir heute in Angriff nehmen werden.
Gleich neben dem Parkplatz war das Schloss Pillnitz mit dem dazugehörigen Park. Wir wollten ne kurze Runde durch den Park laufen und dann die Tour starten, aber auf Grund von „du-kommst-hier-nur-rein-wenn-du-was-zahlst“ haben wir das eben sein lassen und sind gleich zum Weinbergpfad. Die Fotos entstanden noch auf legalen Wegen außerhalb des Areals.
An der Elbe unten gabs noch eine Schlossfähre mit der man vom anderen Ufer übersetzen konnte.

Am Startpunkt des Weinbergpfade, natürlich, wie sollte es auch anders sein, gings erstmal bergauf *hihi* Aber wir wurden schon nach ein paar Metern mit einer fantastischen Aussicht auf die Elbe und die Stadt Dresden belohnt.

Der Rundweg heute hat super viel Spass gemacht, tolle Wege, abwechslungsreich, das Wetter nicht zu heiß und immer was anderes zu entdecken.

Am Weingut, an dem wir direkt vorbeigekommen sind, war leider kein Platz mehr frei. Sinnvoller wäre es eh gewesen, die Runde rückwärts zu laufen, dann hätte man zum Abschluß dort noch einkehren können, ohne das man noch den Mammutteil der Strecke vor sich gehabt hätte. Aber hinterher ist man ja immer schlauer.
Soll das eigentlich ein Faultier sein was auf der Steinsäule sitzt? Würde tempomässig auf jeden Fall zu den Steinschnecken auf dem Boden passen.

Die Wege waren heute wirklich toll. Erst die Aussicht auf die Weinberge und die Fernsicht und dann der Rückweg im schönen Buchenwald auf gut begehbaren Wegen.
Hach ja, das war ne gute Entscheidung, heute hier zu laufen.
Und von oben ist es komplett trocken geblieben.

Anbei noch eine Weinnotruf-Nummer für die, wo`s mal ganz arg brennt, sollte es eigentlich in jeder Stadt geben.

Heute Abend simma kochtechnisch sehr faul, also passend zum Faultier und der Schnecke. Da die Pizza vom Campingplatzlokal das letzte mal schon so lecker war, gabs die gleich heute nochmal.

Jetzt sitz ma hier vorm Wohnwagen, inzwischen ohne Jacke, kein Wind mehr und die Sonne hat vorhin auch schon zwischen den Restwolken durchgeblitzelt.
Aktuell schauen wir wo wir morgen hinfahren könnten. Elmar hat noch ein Biosphärenreservat entdeckt, aber da müssen wir noch abklären, ob wir mit den Hunden reindürfen. Ansonsten hat die Gegend für die letzten drei Tage, an denen wir was unternehmen können, noch genug zu bieten.