Monte Trient……wir kommen wieder

3. September 2017 Aus Von maren

Elmar Plan für den Sonntag stand schon ein paar Tage. Es galt den Monte Trient zu erklimmen, nicht von ganz unten, aber 500 Höhenmeter wären es schon gewesen. Hääää…warum schreibt sie jetzt in der Vergangenheitsform?? Tja…..WEIL die Frau Agricola die Tour leider versaut hat. Und nicht wie vielleicht erst von mir selbst vermutet, dass ich den Aufstieg nicht schaffe….Nein….deshalb nicht. Aber erstmal von vorne.
Während ich eine Morgenrunde mit den Hunden gedreht habe ist Elmar zum Bäcker geflitzt und hat frische Semmeln besorgt. Nach einem ausgiebigen Frühstück für uns und die Fellnasen haben wir den Rucksack für die Tour gepackt. Dann noch festgestellt, dass der gleich ums Eck liegende MD Supermarkato auch am Sonntag offen hat und wir so noch ein paar Äpfel und Kekse für die Tour besorgen können.
Dann gings los…..laut Navi erstmal Richtung Berg…..auf der Karte war nur noch ein Geschlängel zu erkennen.
Eigentlich, ja eigentlich waren es nur 15 km, aber wie wir alle wissen kann das in Bergregionen doch eine längere Reise werden.


Ich denke die Fotos sprechen Bände welche Verhältnisse die Straße hatte. Teilweise soooo eng das wirklich nur ein Auto draufgepasst hat, sobald ein anderes Auto entgegengekommen ist mußte man in eine Ausbuchtung zurücksetzen. Die Kehren teilweise so eng das man nicht in einem Zug rumgekommen ist. Ja, es war spannend. Immer wieder wurden wir mit tollen Aussichten gelohnt, runterschauen durfte man allerdings nicht. Wie gehofft hat die Straße gehalten.
Oben angekommen einen nicht überschwemmten Parkplatz gesucht, gefunden….ausgestiegen….und fast eingefroren.
Wir sind bei ca 19 Grad losgefahren, am Startpunkt der Wanderung hatte es dann auf 1400 hm nur noch 9 Grad *brrr*
Naiv wie ich war, habe ich trotz Nachfrage von Elmar KEINE Jacke eingepackt. Ich hatte nur ein langes T-Shirt an.
Wäre der starke Wind nicht gewesen, hätte das Handtuch das ich mir um die Schulter gelegt habe evtl ausgereicht, aber nach ein paar Meter mußte ich mir eingestehen das ich zu dünn angezogen bin und wir abbrechen mußten.
Also ging es DIE Straße wieder runter…..zurück zum Platz und erstmal neu sortiert. Da wir beide keine Lust hatten nochmal irgendwo hin zu fahren sind wir einfach nochmal die schöne abwechslungsreiche Runde um den Levico See gelaufen.
Zum Abendessen gabs dann nochmal eine Pizza. Und jetzt bitte nicht lachen, aber ich mußte einfach die angebotene Pizza mit Pommes testen 😉

Was soll ich sagen? Kein kulinarisches Highlight……..wie schon erwartet……aber hey…ich glaube das gibt es sonst nirgends und solche Chancen muß man einfach ergreifen.

Auf dem Plan für die nächsten Tag steht auf jeden Fall nochmal der Herr Monte Trient 🙂