Es bleibt bedeckt mit Minivorgeschmack auf Sonne

Es hat die komplette Nacht durchgeregnet und den Dienstag Morgen ebenfalls bis kurz nach 10 Uhr. Also gemütlich in den Tag gestartet und gehofft das es irgendwann mal komplett aufhört zu nieseln bzw. regnen.
Heieiei….so war das nicht geplant…..wie war das noch mit der sonnenreichsten Gegend Deutschlands. Irgendwas ist hier schief gelaufen. Das es beim Camping auf jeden Fall einmal regnet – daran haben wir uns ja schon gewöhnt, aber jetzt würden wir uns tatsächlich einfach über konstantes trockenes Wetter freuen.

Der erste Ausflug des Tages ging nach Burkheim zum Weingut Bercher. Dort die Herren der Schöpfung abgeliefert gings für uns Frauen, die Kids und die Hunde eine Runde durch den kleinen aber feinen Ort.


Obwohl wir sehr langsam unterwegs waren, war dieser gleich erkundet, also neues Ziel ausgesucht: eine kleine Wanderung durch die Weinberge.

Annelie und Marie hatten ihre Freude damit, Luz und Kiko zu führen und so gings ein bisschen bergauf- wieder vorbei an Mohnblumen und Rebstöcken. Unterwegs noch ein paar Kuriositäten entdeckt und auf den Fotos festgehalten.

Nächster Halt war dann in Endingen – wurde vom Winzer empfohlen – sollte man mal gesehen haben. Nicht berauschend beeindruckend – ein paar nette Häuschen. 90% der Gastro hat am Montag und Dienstag geschlossen. Nur die Dönerläden und ein Eiscafé ohne einen einzigen Besucher, hatten offen.

Also wurden die Handys gezückt um ein gut bewertetes Eiscafé in der Nähe ausfindig zu machen – darauf hatte nämlich heute jeder Lust, bei den milden Temperaturen.
Bettina hat mit ihrer Suche einen Volltreffer gelandet – also gings gemeinsam weiter nach Königschaffhausen zum „Kaiserstuhler Landeis“.
Tolles Gebäude – leckere Auswahl an Eis und Kuchen – hier sind wir definitiv richtig.

Weil eine Weinprobe ja irgendwie keine Weinprobe ist haben wir die Herren dann noch beim Weingut Salwey in Vogtsburg abgeliefert und sind weiter zu einem Spielplatz, um die Kids ein bisschen springen zu lassen.

Gerade kommen wir vom Essen zurück. Die „Sonne“ in Wasenweiler hat uns heute verköstigt. So lecker, dass wir für Samstag gleich nochmal einen Tisch bestellt haben. Als wir aufgebrochen sind, um zum Campingplatz zu fahren, hat es geschüttet wie aus Eimern. Aber wir sind positiv gestimmt, dass wir das meiste Wasser des Urlaubs, dass von oben kommt, nun überstanden haben.

Nun sitz ich hier in unserem wirklich schönen neuen tollen Wohni den wir schon richtig liebgewonnen haben, das Ipad vor mir um den Beitrag zu verfassen, lausche den letzten Regentropfen und dem Schnaufen der schon schlafenden Hunde und gönn mir noch ein Gläschen Mojito *jammi*

Ach ja….heute stand ja noch der notwendige weitere Corona-Schnelltest an – das war mal gruselig – die konnten es beim DRK überhaupt nicht. Unsere Nasen haben sich gleich gar nicht mehr beruhigt. Freitag dann nochmal – damit wir auch bis zum Ende vom gebuchten Urlaub bleiben dürfen und dann haben wir das Drama erstmal überstanden – oft brauch ich das nicht.